Technik > Persönliche Schutzausrüstung > Einsatzhandschuhe

Feuerwehrschutzhandschuhe

Die Feuerwehrschutzhandschuhe schützen den Feuerwehrangehörigen im Lösch- sowie im Hilfeleistungseinsatz.

Unterschiede hierbei liegen vor allem in der Materialverwendung der verschiedenen Hersteller, sowie in der Formbeständigkeit des Materials, und im Grundsätzlichen Aufbau der Handschuhe.Im allgemeinen sollte der Schutzhandschuhe vor durchschlagender Hitze oder Wasserdampf schützen welche zu schweren Vebrennungen bzw. Verbrühungen der darunterliegenden Haut führen kann. Das Gewebe des Handschuhs sollte aus schwer entflammbaren Material bestehen.Handschuhe mit Innenfutter haben sich in der Praxis als etwas unpraktikabel herausgestellt, da der Innenhanschuh sich beim Ausziehen im Einsatzfall (um etwa die Wärmeabstrahlung einer Türe zu überprüfen) mit herauszieht und sich nur erschwert wieder anziehen lässt.

Wir benutzen den Feuerwehrschutzhandschuh MARS der Firma Eska. Der Handschuh besteht aus wasserabweisenden Rauleder und ist ohne Innenfutter. Vorteilhaft ist bei diesem Model das an diesem Handschuh oberhalb des Handgelenks ein Klettverschluss angebracht ist welcher bei verschlossenem Zustand eventuell herabfallend glühendes oder brennendes Material nicht die Möglichkeit gibt in den Handschuh hineinzufallen.

Handschuhe ESKA MARS EN 659

Hersteller: ESKA

Farbe: schwarz-blau

Material:

- Aussen: wasserabweisendes Rauhleder

- Innen: Kevlarverstärkung und Aramideinlage

Besonderheiten:

- rutschfest

- Handrücken, Knöchelbereich und Pulsregion mit Kevlar verstärkt