Einsätze > 2005 > Mai

Mai

20

02-05-05 19:18

auslaufende Flüssigkeit

Gaisbach

Aus einem Presscontainer lief eine zunächst unbekannte Flüssigkeit aus. Die Polizei forderte die Untere Wasserbehörde und die Feuerwehr an. Während der Erkundung durch die Feuerwehr stellte sich heraus dass in dem Container nur Müll einer Großveranstaltung am Vortag enthalten war. Die Fahrbahn wurde mit Ölbinder und einem C-Rohr durch die Abteilung Gaisbach gereinigt.

Vor Ort:
Löschgruppe Gaisbach zwei Fahrzeugen und 18 Mann
Löschgruppe Künzelsau mit drei Fahrzeugen und 11 Mann

 

21

05-05-05 18:39

Brandmeldeanlage

Künzelsau

In einer Künzelsauer Bank löste ein Rauchmelder der Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund aus.

Vor Ort:
Löschzug Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 20 Mann

 

23

08-05-05 13:32

Unterstützung Rettungsdienst

Waldenburg

Zur Rettung einer Person aus einem Wohnhaus forderte der Rettungsdienst die Drehleiter der Feuerwehr an. Das Treppenhaus war für eine schonende Rettung zu eng. Die Person wurde über die Krankentragehalterung am Korb der Drehleiter gerettet.

Vor Ort:
Löschgruppe Künzelsau mit zwei Fahrzeugen und 5 Mann

 

25

18-05-05 15:54

Brandmeldeanlage

Garnberg

In einem Garnberger Industrieunternehmen löste im Lager ein Rauchmelder der Brandmeldeanlage aus. Ein Auslösegrund konnte nicht festgestellt werden. Die Anlage wurde zurückgesetzt.

Vor Ort:
Löschzug Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 19 Mann

 

26

27-05-05 11:36

Brandmeldeanlage

Künzelsau

In einem Künzelsauer Industrieunternehmen kam es bei Aussbrennarbeiten zu einer Verpuffung. Dadruch wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr stellte die Brandmeldeanlage wieder zurück.

Vor Ort:
Löschzug Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 20 Mann

 

27

31-05-05 17:30

Tierrettung

Künzelsau

Seit mehreren Tagen hält sich ein am Fuß verletzter Schwan auf dem Kocher auf. Ein weiteres Tier ist bereits verendet. Auf Initiative des Tierschutzes wurde von der Stadtverwaltung die Feuerwehr angefordert um den verletzten Schwan einzufangen. Der Schwan zeigte sich jedoch nicht besonders kooperativ. Um dem Tier keinen unnötigen Stress zuzufügen wurde die Aktion abgebrochen.

Vor Ort:
Löschgruppe Künzelsau mit drei Fahrzeugen und 9 Mann

 

Einsätze 1 bis 6 von 6

Page 1