Einsätze > 2014 > Dezember

Einsätze im Dezember

82

03-12-14 14:50

Brandmeldeanlage

Künzelsau

Die Brandmeldeanlage eines Industrieunternehmens hatte ausgelöst. Ursache war ausgetretener Wasserdampf. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen und konnte den Einsatz abbrechen.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 21 Mann

 

83

15-12-14 16:19

Unterstützung Rettungsdienst

Kupferzell - Eschental

Auf Grund eines medizinischen Notfalls benötigte der Rettungsdienst Unterstützung durch die Drehleiter. Ein Patient musste schonend aus einem Wohnhaus transportiert werden.

Vor Ort: Feuerwehr Künzelsau mit zwei Fahrzeugen und 5 Mann

 

84

16-12-14 17:11

Verkehrsunfall, Person eingeklemm

Mulfingen - Hollenbach

In Mulfingen - Hollenbach kam es zu einem Verkehrsunfall. Die Feuerwehr Künzelsau konnte den Einsatz abrechen. Es waren keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt.

Im Einsatz:
Feuerwehr Mulfingen
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und 12 Mann

 

85

19-12-14 21:20

Brandmeldeanlage

Künzelsau

Im Künzelsauer Krankenhaus löste die Brandmeldeanlage aus. Ein Brand ist nicht entstanden.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeuge und 21 Mann

 

86

27-12-14 00:30

Firmengroßbrand

Niedernhall

Am frühen Samstagmorgen kam es im Industriegebiet von Niedernhall zu einem Firmengroßbrand. Ein Produktions- und Verwaltungsgebäude wurde durch den Brand vollständig zerstört.
Für weitere Informationen verweist die Feuerwehr Künzelsau im Moment auf die gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn.

Pressemitteilung

Für Rückfragen steht die Pressestelle des Polizeipräsidiums unter 07131/104-1010 gerne zur Verfügung.

Pressstimmen:
STIMME.de
SWR

detaillierter Einsatzbericht der Feuerwehr Künzelsau

Vor Ort:
Feuerwehren Niederhall, Weißbach, Forchtenberg und Ingelfingen
Feuerwehr Künzelsau mit den Abteilungen Künzelsau und Gaisbach, der Führungsgruppe Kochertal, sowie einer Atemschutzverstärkung aus verschiedenen Abteilungen
Feuerwehr Öhringen
Feuerwehr Krautheim
Feuerwehrkräfte insgesamt: 180
Polizei mit 10 Einsatzkräften
DRK mit 30 Einsatzkräften
Bürgermeister und mehreren Mitarbeiter der Stadtverwaltung Niederhall, Kreisbrandmeister, Bezirksbrandmeister, Energieversorger, mehrere Pressevertreter

 

Fotos: Sven Friebe - www.friebe-pr.de

Einsätze 1 bis 5 von 5

Page 1