Berichte > Archiv
30.07.15 19:46 Alter: 2 yrs

Einsatz - Ausgelaufene Gülle

Kategorie: Gesamt

 

Ein Landwirt in Künzelsau-Mäusdorf füllte am späten Dienstag Vormittag Gülle vom Hochbehälter in eine Vorgrube. Nach ersten Informationen ließ sich der Schieber nicht mehr schließen. Gülle floß über Äcker in den Wald und auf die Straße zwischen Mäusdorf und Kocherstetten.

Von dort floß ein Teil der Gülle in den Heiligenbach. Kurz vor 12 Uhr wurden die Abteilung Kocherstetten sowie die Löschgruppe der Abteilung Künzelsau alarmiert.

Es galt im Heiligenbach, am Orstrand von Kocherstetten, einen Damm zu errichten um das Wasser Gülle Gemisch zurückzuhalten. Dies gelang rechtzeitig so dass mehrere Landwirte die Flüssigkeit mit Pumpfässer abpumpen konnten. Die verdünnte Gülle wurde auf den Feldern rund um Mäusdorf und Kocherstetten ausgebracht.

Im weiteren Verlauf wurde, zusammen mit dem städtischen Bauhof, an mehreren Stellen die Fahrbahn gereinigt. Kurz vor 13 Uhr wurde die Abteilung Laßbach zur weiteren Unterstützung alarmiert.

Gegen 16:00 Uhr hat die Feuerwehr die Einsatzstelle an die zuständigen Behörden übergeben.

Durch das Landratsamt wurde gegen 18:30 Uhr das Spülen des Heiligenbachs angeordnet.

Hierzu verlegte die Abteilung Kocherstetten eine Schlauchleitung durch den Wald zum Heiligenbach. Mehrere Pumpfässe lieferten, im Pendelverkehr, Frischwasser zu einem Übergabepunkt auf der Straße zwischen Kocherstetten und Mäusdorf. Von dort wurde das Wasser in einer Schlauchleitung, durch den an dieser Stelle sehr steilen Wald, in den Heiligenbach geleitet. Während dieser Maßnahme war die Straße für den Verkehr gesperrt. Das Spülen war um 23:30 Uhr beendet. Die Feuerwehr konnte gegen 00:00 Uhr das Personal auf ein Minimum reduzieren.

Die Landwirte erhielten den Pendelverkehr in der Nacht aufrecht. So konnte sichergestellt werden dass sich das Wasser-Gülle-Gemisch sich nicht weiter ausbreitet.

Am Mittwoch morgen wurde das THW, Ortsverband Künzelsau, hinzugezogen. Das THW übernahm das abpumpen des Wasser-Gülle-Gemisch aus dem Bach und förderte es zu einem 200 Meter entfernten Übergabepunkt auf einem befestigten Weg.

Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 9:00 Uhr beendet.

Der Pendelverkehr mit Pumpfässern wurde bis Mittwoch Abend aufrecht erhalten. Seit dem wird das Bachwasser in die Kanalisation gepumpt und zur Kläranlage

geleitet.

 

Vor Ort:

Feuerwehr Künzelsau, Abteilungen Kocherstetten, Künzelsau und Laßbach

Stadtbrandmeister, Kreisbrandmeister

Vertreter des Landratsamtes

THW OV Künzelsau

Bauhof, Abwasserbeseitigung, Ortschaftsverwaltung

Polizei