Berichte > Archiv
23.07.14 10:26 Alter: 3 yrs

Zugübung des 2. Zuges der Feuerwehr Künzelsau Abt. Stadt

Kategorie: Gesamt

 

Am 23.06.2014 hatte die Feuerwehr Künzelsau, genauer der 2.Zug der Abt. Stadt, seinen Abschlussdienst im 2ten Quartal des Jahres 2014.

Der Anteil der Technischen Hilfeleistung im Einsatzgeschehen einer Feuerwehr in Deutschland steigt ständig an. Im Gegenzug dazu werden Einsätze in denen eine Brandbekämpfung notwendig ist prozentual zum Gesamtaufkommen von Einsätzen immer weniger. Gerade darum legte man Wert darauf mindestens in einem Quartal 2014 das Hauptaugenmerk bei der Ausbildung der Feuerwehr Künzelsau Abteilung Stadt auf die technische Hilfeleistung zu legen.

Das eben diese Art von Einsätzen sehr breit gefächert sein kann merkten die Übungskräfte am Montag den 23. Juni 2014. Hier ging es mit einem erweiterten Rüstzug an das Kläranlagen Areal im Kleb in Künzelsau. Schon oft hatte sich dieser Ort für die ein oder andere gute Übung der Feuerwehr Künzelsau bewiesen.

Rund 27 Floriansjünger machten sich mit insgesamt 6 Fahrzeugen gegen 19 Uhr Richtung Übungsgelände auf. Insgesamt musste die Mannschaft des Hilfeleistungszugs schwere Lasten anheben und bewegen. Parallel dazu wurde eine verletzte Person möglichst schonend aus einem engen Wasserschacht gerettet. Hierbei unterstützten im Wesentlichen die Spezialkräfte der EHRT-Gruppe (Einfaches Retten aus Höhen und Tiefen) der Abteilung Stadt die Mannschaft unter Zuhilfenahme eines Dreibeins und einer Schleifkorbtrage. Zusätzlich musste noch eine Person die auf dem Kocher in Not geraten war mit dem Schlauchboot in Sicherheit gebracht werden.

Zur Lösung der Aufgaben war unter anderem Kreativität gefragt. Effizienz und Schnelligkeit der unterschiedlichsten Lösungsansätze wurden vorab in der Gruppe diskutiert um sich danach für die beste Möglichkeit zu entscheiden.Nach der Übung fand ein Erfahrungsaustausch unter den Feuerwehrkameraden statt. Hier wurden die Ansätze nochmals diskutiert und das Erlernte gefestigt. Alle waren sich einig – ein gelungener Übungsdienst bei dem jeder sein Wissen erweitern konnte.