Berichte > Archiv
10.07.13 10:58 Alter: 4 yrs

Drehleiterausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr Künzelsau

Kategorie: Gesamt

 

Nach Indienststellung der neuen Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Künzelsau wurde jetzt ein weiterer Schritt für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger aus Künzelsau getan.

Eine Gruppe von 12 Feuerwehrkameraden nahm von Freitag den 28. Juni bis Sonntag, den 30 Juni 2013 an einem Seminar zur "Taktikschulung Drehleiter" der Iveco Magirus Fire Fighter Academy teil.

Die Notwendigkeit für eine solche interne Schulung ergab sich schon allein daraus dass sich die Technik der neuen Drehleiter komplett von der in die Jahre gekommenen 30 Jahre alten Drehleiter unterscheidet. Die taktischen Einsatzmöglichkeiten sind weitaus breiter gefächert und erfordern teilweise ein komplettes Umdenken der Drehleitermaschinisten.

Um einen solche Schulung durchführen zu können bedarf es einer großen Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit diesem Sonderfahrzeug, somit stellten sich Uwe Brück und Markus Irro, FIRE FIGHTER ACADEMY Iveco Magirus, der Herrausforderungen die Thematik innerhalb der nächsten 3 Tage an den Mann zu bringen.

Der erste, rein theoretische Teil der Ausbildung erfolgte im Schulungsraum im Feuerwehrhaus. Der Ausbilder Uwe Brück vermittelte umfangreiches Wissen zum Einsatz der Drehleiter. Standflächenbeurteilung und Einweisungsstrategien für die richtige Wahl der Fahrzeugaufstellung bei unterschiedlichen Anleitertechniken wurde ebenso wie die Unfallverhütungsvorschriften und das Wissen über die Technik und Leistungsfähigkeit einer Drehleiter behandelt.

Ab Freitagnachmittag ging es dann in den praktischen Teil, geleitet von Markus Irro, über. Zunächst ging es darum einen Bemessungsplan der vorhandenen neuen Drehleiter zu erstellen. Hier lernten die Teilnehmer auf welche Maße der Drehleiter im Einsatz geachtet werden muss.

Letztendlich ging es den Rest des Seminars darum, verschiedene in Frage kommende Einsatzszenarien abzuwickeln. Hierfür waren die Ausbilder und der Maschinistenausbilder der Feuerwehr Künzelsau, Abteilung Stadt, Steffen Hornung am Donnerstag schon unterwegs um sich das Ein oder Andere kniffelige Objekt anzuschauen um sich Gedanken über die Aufgabenstellung zu machen.

In einem rotierendem System bekam dann jeder Drehleitermaschinist die Möglichkeit, sich der neuen Technik anzunehmen und sich derer zu stellen. Insgesamt gab es hierbei keine gravierenden Ausreißer, wie uns die Ausbilder im Anschluss an die Schulung bestätigen konnten.

Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar von 25 Stunden entspricht einem Lehrgang nach den Richtlinien der Feuerwehr Dienstvorschrift 2 (FwDV 2) und berechtigt zur Bedienung und Führung einer Drehleiter.

Alle Teilnehmer waren sich einig, eine gelungene und interessante Schulung, sowohl für den „Einsteiger“ als auch für den „erfahrenen Hasen“ unter den Maschinisten.

Die Freiwillige Feuerwehr Künzelsau dankt der Stadtverwaltung Künzelsau, die diese Ausbildungsveranstaltung für die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger ermöglicht hat.