Berichte > Archiv
21.05.09 10:41 Alter: 9 yrs

Sonderdienst Türöffnung

Kategorie: Gesamt

 

Das Szenario am Montagabend in der Feuerwache Künzelsau glich einer Fortbildung für Einbrecher Azubis. Wer aber genauer hinschaute stellte fest, dass sich die Teilnehmer unter der Leitung von Wolfgang Hornung mit einem besonderen Geräte der kleinen technischen Hilfeleistung auseinandersetzten.

Bei bestimmten Einsatzstichwörtern wird nur ein kleiner Teil der Feuerwehr Künzelsau alarmiert, meistens zur Unterstützung der Kollegen aus dem Rettungsdienst oder der Polizei. Hier geht es oft darum eine verschlossene Tür relativ schonend und schnell zu öffnen um der darin befindlichen in Not geratenen Personen helfen zu können.

Hierzu ist es notwendig das zur Verfügung stehende Gerät im Einsatzfall zu beherrschen. Nach einer etwa halbstündigen theoretischen Einweisung startete man im ersten Anlauf den Versuch eine nicht verriegelte Tür zu öffnen. Alle Teilnehmer stellten hier schnell fest dass es wichtig ist die Haustüre beim Verlassen nicht nur in Schloss zu ziehen sondern diese auch mindestens 1x zu verriegeln. Ansonsten ist sie für eine fremde Person relativ einfach zu öffnen.

Beim zweiten Versuch wurden an einer Übungstüre verschieden Schlösser eingesetzt um jedem Teilnehmer die Möglichkeit zu geben das vorher in der Theorie gelernte in die Praxis umzusetzen. Auch hier merkte man schnelle das Theorie und Praxis zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Steht die Machbarkeit einer Türöffnung doch immer in Verbindung der Art und Material der Türe so wie des Schlosses.