Berichte > Archiv
05.05.09 13:13 Alter: 9 yrs

Künzelsauer Feuerwehrfrau vergeben!

Kategorie: Gesamt

 

Nach erfolgreichen 3 Flitterwochen, durften wir unsere frisch vermählte Feuerwehrfrau Svenja Ganzera (geb. Stein) wieder in unseren Reihen begrüßen.

Das junge Paar feierte am Samstag den 04.April 2009 seine kirchliche Trauung in einer kleinen Kapelle in Schloss Stetten bevor es sie, nach einem festlichen Wochenende, in den fernen Süden verschlug.

Ca. 25 Kameraden standen Spalier um unsere Feuerwehrfrau mal nicht in einer Feuerwehruniform sondern in einem hübschen Brautkleid bestaunen zu dürfen. Während sich das Brautpaar im Inneren der Kapelle das Ja-Wort gab, wurde außen kräftig gezündelt. Der Tradition gemäß wurde ein Häuschen aus Kartonage in Brand gesetzt, dass vom Bräutigam und seiner Braut gelöscht werden sollte.

Das es die Künzelsauer Floriansjünger mehr mit dem Löschen eines Feuers als mit dem Entzünden eines solchen haben, musste man an diesem Nachmittag wieder schmerzlich spüren, so hatte es der „Brandstifter“ nicht so mit dem Timing und als das Brautpaar am Einsatzort ankam, stand das Haus schon im Vollbrand.

Trotz Brautkleid musste sich die Dame direkt als Kübelspritzenmaschinistin unter Beweis stellen. Ihr Mann Martin hatte bei dieser Aktion das Stahlrohr fest in der Hand. Die Lage geriet in keiner Phase des Löschangriffs wirklich außer Kontrolle und so konnten die stillen Beobachter nach der erfolgten Lagemeldung „Feuer schwarz!“ beruhigt aufatmen.

Beim späteren Gläschen Sekt wurde noch der ein oder andere gute Ratschlag zu eventuell aufflammenden Feuern in der nun folgenden Ehe verteilt und schließlich machten wir uns wieder auf den Heimweg wofür der ein oder andere sicherlich nicht böse war, wurden wir doch am Samstag Morgen gegen 1 Uhr zu einer Verpuffung in eine Künzelsauer Schule gerufen und gegen 06.30 Uhr nochmals zu einem Brandmeldealarm in einem Künzelsauer Industrieunternehmen. Dass alle guten Dinge „3“ sind mussten wir auch an diesem Samstag erfahren, so wurden wir nochmals gegen 20 Uhr zu einem Containerbrand in der Innenstadt gerufen.

Die Künzelsau Feuerwehrkameraden wünschen Euch auf diesem Wege nochmals alles erdenklich Liebe und Gute für Eure gemeinsame Zukunft!