20.02.18 15:57 Alter: 118 days

Defibrillator ist montiert – wie geht’s weiter?

Kategorie: Gesamt

 

Defibrillatoren sind mittlerweile in vielen Gemeinden öffentlich zugänglich. Um den Einsatzzweck und die richtige Verwendung zu erläutern, veranstaltete die Abteilung Morsbach der Feuerwehr Künzelsau einen Informationsabend. Interessierte erfuhren medizinische und rechtliche Hintergründe zur Verwendung eines Defibrillators. Des Weiteren konnten sie mit einem Übungsgerät die Anwendung an einer Puppe testen.

In vielen Städten und Gemeinden sind Defibrillatoren an zentralen Punkten installiert. In Morsbach beispielsweise am Kindergarten. In welchen Fällen und wann genau diese Geräte zum Einsatz kommen ist vielen Bürgen nicht auf Anhieb klar.

 

Die Feuerwehrkameraden Jens D. Neumann, Rettungssanitäter und Benjamin Zipfl, Notfallsanitäter erläuterten den gut vierzig Interessierten, dass die Defibrillatoren bei Kammerflimmern in Folge eines Herzstillstandes zum Einsatz kommen. Da es bei derartigen Notfällen auf jede Minute ankommt, können die lokal verfügbaren Defibrillatoren den Ersthelfern und damit dem Patienten entscheidende Hilfe leisten. Die Priorität liegt jedoch bei der Versorgung des Patienten. Den Notruf absetzen und mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen sind die wichtigsten Schritte beim Auffinden einer Person mit Herz-Kreislauf-Stillstand.

 

Ein zweiter Helfer kann in diesen Notfällen den Defibrillator besorgen. Durch akustische Hinweise und Piktogramme führt ein Programm Schritt für Schritt durch die Anwendung. Der Defibrillator misst selbständig die Herzfrequenz und entscheidet wann ein Stromstoß durch den Herzmuskel hilfreich ist um das Kammerflimmern zu unterbinden.

 

Viele Bürger haben wenig Erfahrung im Umgang mit diesen Geräten, so Jens D. Neumann und Benjamin Zipfl. Fehler könnten bei der Verwendung kaum passieren. Der Größte Fehler ist, den Defibrillator gar nicht erst zu verwenden.

Der Abend mit den beiden Sanitätern brachte viel Klarheit über die Verwendung der Geräte. Einen kompletten Erste Hilfe Kurs ersetzt er jedoch nicht.